SAMSTAG, 14/12/2019
// ERGEBNISSE
25.11.2019
Insgesamt ein gutes Wochenende
1x souverän, 1x mit Glück, 1x mit Pech, 1x ganz knapp
Presse-Foto
Maik Kohl mit erfolgreichem Debüt für die 1. Herren 30
Insgesamt konnten die Mannschaften der TSG Kirchlengern-Randringhausen e.V. am vergangenen Wochenende zwei Siege, ein Unentschieden mit besserem Spielverhältnis und eine knappe Niederlage einfahren.


1. Herren 30 setzen nächstes Ausrufezeichen
“Etwas schlechter” als am ersten Spieltag lautete das Endergebnis der 1. Herren 30 im Heimspiel gegen den FC Westerloh. Zwar hieß es am Ende erneut 6:0 für die TSG, allerdings musste Jens Bühre gegen Michael Niermeier beim 6:3 1:6 10:4 den aller ersten Satz der Saison abgeben. Die weiteren Partien verliefen hingegen alle glatt. Dennis Vogt bezwang Daniel Brake mit 6:1 6:1 und gab dabei nur ein Spiel mehr ab als TSG-Debütant und Gastspieler Maik Kohl (Foto) gegen Marco Schlichting. Außerdem sprang kurzfristig Wahlspieler Marcel Knust für den am Nacken verletzten Christian Ostsieker ein. Das 6:3 6:1 gegen Frank Wilsmann bedeutete zu gleich die Vorentscheidung und Westerloh verzichtete im Anschluss auf die Doppel.

In der sieben Teams starken Bezirksliga-Gruppe bleibt die TSG weiterhin souveräner Tabellenführer. Mit TK Post-SV Bielefeld gibt es nur noch ein weiteres Team, dass nach dem 2. Spieltag noch ungeschlagen ist.


2. Herren 30 hätten einen Punkt verdient
Am Ende steht die TSG in der Bezirksklasse mit der 2:4 Niederlage beim TC Leopoldshöhe mit leeren Händen da. Dabei agierte das Team lange Zeit auf Augenhöhe gegen den LK-technisch besser aufgestellten Lipper, so dass am Ende ein Unentschieden der gerechte Lohn für die aufopferungsvoll kämpfenden Kirchlengeraner gewesen wäre.

Andreas Braun (LK 12) legte überraschend glatt mit 6:4 6:1 gegen Waldemar Schröder (LK 10) vor. Leopoldshöhe glich durch den 6:3 7:5-Sieg von Frank Dingerdissen (LK 16) gegen Robert Possin (LK 18), der für den sich kurzfristig verletzten Simon Gemkow einsprang, wieder aus. Durch die Gala-Vorstellung des Lippers Michael Jobs (LK 11) gegen Ersatzmannschaftsführer Christoh Lücking (LK 15), geriet Spitzenspieler Stefan Becker (LK 11) gegen Marco Landermann (LK 10) nicht nur mental unter Druck. Beim 7:5 7:6 setze Becker die taktischen Vorgaben hervorragend um und bestätigte seine tolle Form aus dem Sommer.
Mit 2:2 ging es in die anschließenden Doppel und erneut konnte Leopoldshöhe vorlegen. Braun verletzte sich an der Seite von Lücking im ersten Doppel gegen Landermann/Schröder am Oberschenkel. Am Ende verloren Braun/Lücking umkämpfter als das Ergebnis es vermuten lässt mit 3:6 2:6. Währenddessen verpassten Becker/Possin trotz dreier Satzbälle den Gewinn des ersten Satzes. Nach 5:7 steckten die beiden TSGler nicht auf, holten sich den zweiten Satz mit 6:2. Die Belohnung im abschließenden Matchtiebreak beim 6:10 blieb aus. Trotzdem kann das Team auf eine gute Mannschaftsleistung zurückblicken und zuversichtlich in die nächste Partie im Januar gegen die TSG Herford gehen.


Herren 40 starten etwas glücklich mit 4:2
So richtig freuen wollten sich die 1. Herren 40 nach dem Spiel gegen den Bielefelder TTC nicht. Zwar gewann die TSG mit 4:2, doch kam der Sieg schlussendlich vor allem durch die Verletzung eines Bielefelder Spielers zu stande.
Nach den Einzeln stand es 3:1 für die TSG. Lediglich Christian Ladage musste eine glatte Niederlage gegen den technisch starken Andreas Biermann (nein, nicht unser Andi “der Lange” Biermann) hinnehmen. Axel Danielmeier bezwang im Duell der beiden LK 15er Olaf Kolodzig mit 6:4 6:3. Andreas “der Lange” Biermann sorgte für die Einzel-Überraschung des Tages. Biermann (LK 23) bezwang Frank Melchers (LK 16) gleich zweimal im Tiebreak und auch Carsten Tücke bezwang den zwei LK besser eingestuften Stephan Gülker mit 7:5 und 6:4.

Mannschaftskapitän Tobias Neiss ersetzte Ladage im Doppel. Zusammen mit Danielmeier verloren sie gegen Kolodzig/Melchers mit 4:6 3:6. Als auch das zweite Spiel in Richtung der Bielefelder tendierte, mussten die Bielefelder Biermann/Gülker bei 6:4 2:0-Führung verletzungsbedingt aufgeben und sorgten so für das unschöne Ende. Die TSG kann so in ihrem ersten Spiel in der Bezirksklassse den ersten Sieg einfahren.


Herren 50: Unentschieden mit 5 Spielen Vorsprung
3:3 Matches, 6:6 Sätze und 49 zu 44 Spiele, so endete aus Sicht der Herren 50 aus Kirchlengern das erste Auswärtsspiel gegen TuS Eintracht Bielefeld. Für die Punkte sorgten Volker Hülsmeier mit 6:3 und 6:4 gegen Christian Bartling und Christoph Altrogge, der “eine Brille” Klaus Pannen verpasste. Überraschend deutlich dagegen die Niederlage von Norbert Illies gegen Hendrik Strothmann (0:6 2:6). Und auch der Matchwinner vom letzten Wochenende Jörg Bulthaup musste gegen Volker Kroll eine Niederlage hinnehmen.

Mit einer “5er Runde” gingen Illies/Altrogge und Huelsmeier/Bulthaup in die abschließenden Doppel. Illies/Altrogge kamen allerdings nicht über ein 2:6 2:6 gegen Strothmann/Bartling hinaus. Für das gerechte 3:3 sorgten Huelsmeier/Bulthaup beim 6:0 6:1 gegen Jens Beneke/Pannen.
// TSG Kirchlengern - Randringhausen e.V.// www.tsg-kirchlengern.de // // 32278 Kirchlengern // Im Obrock 108 //