MITTWOCH, 15/07/2020
// PRESSE
04.06.2020
Saisonausblick der TSG-Kirchlengern-Randringhausen-Teams
Absteiger wird es nicht geben
Presse-Foto
Nachdem bei der Tennisspielgemeinschaft Kirchlengern-Randringhausen zum 7. Mai im Rahmen der Corona-Schutzverordnung der Trainingsbetrieb aufgenommen werden konnte, besteht mit der nächsten Stufe der Lockerungen nun auch die Möglichkeit den Wettspielbetrieb aufzunehmen. Der Westfälische Tennisverband (WTV) hat die Meisterschaftsspiele im Zeitraum ab 10. Juni bis Ende September 2020 angesetzt. Die TSG Kirchlengern-Randringhausen startet mit insgesamt 14 Erwachsenen- und 3 Jugendteams in die Saison. In der Verbandliga spielt die Herren 65. Das Team um Mannschaftsführer Wolfgang Ziebarth vertritt den Verein als einziges im Verbandsbereich. Im Damenbereich spielt die 1. Mannschaft mit Mannschaftsführerin Louisa Pusch in der Bezirksklasse, die Zweitvertretung spielt unter Führung von Gianna Baehr in der Kreisliga. Die Damen 40 der TSG mit Mannschaftsführerin Bärbel Rische haben sich in den vergangenen Jahren in der Bezirksklasse etabliert und hofft auch in dieser Saison dort eine gute Rolle zu spielen. Auch im Herrenbereich ist die TSG mit zwei Teams vertreten. Die Erste um Kapitän Patrick Rieso startet in der Bezirksklasse. Den neuen Weg eines 4er Teams beschreitet die Zweite von Dirk Saße in der Kreisliga. Nach dem Abstieg aus der Verbandsliga zählt die 1. Herren 30 um Jens Bühre in der Ostwestfalenliga sicherlich zum erweiterten Favoritenkreis. Die 2. Herren 30 um Fabian Illies kämpft in der Bezirksliga um die Punkte. Nach dem knapp verpassten Aufstieg im Vorjahr startet Tobias Neiss mit den Herren 40 erneut in der Bezirksklasse. Im Herren 50-Bereich starten zwei 4er Teams in der Kreisliga für die TSG in einer Gruppe und somit sorgen die Teams um Christian Rogge und Bernd Kordes am 13. Juni gleich für eine Vereinsderby. Als Aufsteiger des Vorjahres wird sich die Herren 60 mit Teamkapitän Rüdiger Schmidt nun in der Bezirksliga beweisen. Die erfahrensten TSG-Akteure sind die Herren 70 und ebenfalls mit zwei Teams im Wettbewerb vertreten. Die Erstvertretung um Volker Peters in der OWL-Liga, die 2. Herren 70 unter der Leitung von Dieter Rudolph startet in der Bezirksliga.

Mit den U18-Jungen in der Bezirksklasse, den U-15 Mädchen (Kreisliga) und einem gemischten U10-Team, ebenfalls in der Kreisliga, vertreten drei Team die TSG-Farben im Jugendbereich.

Keines der Teams braucht als Saisonziel den Klassenerhalt ausgeben, weil es in der von Verband zur „Übergangssaison“ ausgerufenen Spielzeit keine Absteiger geben wird. Auch die zurückgezogenen Teams haben im nächsten Jahr die Berechtigung in ihrer bisherigen Spielklasse anzutreten.

Zur Durchführung der Matches hat der WTV ein Hygiene- und Infektionsschutzkonzept für Tennis-Wettspiele erlassen. Zu den Heimspielen sind nun auch wieder bis zu 100 Zuschauer auf den Anlagen im Obrock in Kirchlengern und im Kurgebiert von Randringhausen zugelassen, welche im Rahmen des Konzeptes die Kontaktdaten zu hinterlassen haben.
// TSG Kirchlengern - Randringhausen e.V.// www.tsg-kirchlengern.de // // 32278 Kirchlengern // Im Obrock 108 //