SAMSTAG, 14/12/2019
// ERGEBNISSE
18.11.2019
1. Spieltag
Drei Siege, zwei erwartbare Niederlagen
Presse-Foto
Schon jetzt das Comeback des Jahres! Simon Gemkow nach 2011 das erste Mal wieder im Einsatz.
Der 1. Spieltag der Wintersaison 2019/2020 hatte wenig überraschendes für die TSG Kirchlengern-Randringhausen e.V. zu bieten.


1. Damen - Auftakt nach Maß
Mit einem 5:1-Sieg sind die Damen in der 2. Bezirksklasse in die Saison gestartet. Gegen den TV Rahden konnte sich Neuzugang Lia Habighorst an der Seite von den Pusch-Geschwistern und Gianna Baehr bereits nach den Einzeln über den vorzeitigen Sieg freuen. Habighorst/Gina Pusch sorgten im Doppel für den fünften Punkt. Für Spitzenspielerin Louisa Pusch kam planmäßig LIsa Dörner zum Einsatz. Zusammen mit Baehr reichte es allerdings nicht für den sechsten Punkt. Weiter geht es für die Damen erst im neuen Jahr. Am 19.01. trifft die TSG auf TuS Einigkeit Hillegossen.

1. Herren - Chancenlos
In der Bezirkskliga traf die 1. Mannschaft gleich auf einen der Aufstiegsfavoriten. Gegen den im Sommer in der Ostwestfalenliga aufschlagenden TV Erwitte half es da auch nicht, dass mit Fabian Salamon und Daniel Kerkmann gleich zwei Stammspieler fehlten. Marcel Knust, Patrick Rieso, Lennart Kreidel und Matthias Baasner blieben beim 0:6 ohne Satzgewinn. Nächster Gegner ist am 7.12. der TC RW Detmold.

1. Herren 30 - Ohne Satzverlust zum Sieg
Die 1. Herren 30 gewinnt in der Bezirksliga 6:0 beim Paderborner TC BR (siehe ausführlicher Bericht) und bleibt damit im Aufstiegsrennen.

2. Herren 30 - Wichtiger Auftaktsieg
Die 2. Herren 30 ist bereits am Samstag mit einem 4:2-Auswärtssieg beim Oeynhausener TC gestartet. Christoph Lücking behielt die Nerven im zweiten Satz und sicherte mit 6:1 6.4 gegen Jörg Friedrich Schlutter den ersten Punkt für die TSG. Fabian Illies zog sein gewohnt sicheres Spiel gegen den Rumänen Marius-Catalin Dorneanu auf und gewann 7:5 6:3. Außergewöhnliches passierte in Runde 2. Simon Gemkow (Foto) lief das erste Mal seit 2011 wieder zu einem Mannschaftsspiel auf und das erste Mal für die TSG. Gegen Toplica Simonovic verwandelte sich seine Anspannung und Vorfreude schnell in Spielfreude - er gab kein einziges Spiel ab! Schwerer hatte es Spitzenspieler Magnus Damkröger. Gegen Jens Schlutter merkte man Damkröger an, dass er in den letzten eacht Wochen nur einmal den Schläger in der Hand hatte. Seine 0:6 5:7-Niederlage sorgte für den 3:1-Zwischenstand und die notwendige Spannung in den Doppeln. Damkröger/Robert Possin sorgten beim 6:4 6:2 gegen Simonovic/Dorneanu schnell für Klarheit, so dass auch die Niederlage von Lücking/Gemkow gegen Schlutter/Schlutter im Matchtiebreak zu verschmerzen war.

1.Herren 50 - Überraschung verpasst
Michael Lange, Dieter Baasner, Thomas Langer und Jörg Bulthaup verpassten am Samstag eine Überraschung beim TSV Sundern. Sowohl Baasner als auch Langer verpassten gegen ihre jeweils zwei LKs besser eingestuften Gegner im Matchtiebreak den Sieg. Trotz des Siegs von Bulthaup (LK 23) gegen LK 20 stand am Ende "nur" ein 1:3 nach den Einzeln zu buche.
Zwar konnte Lange/Bulthaup das zweite Doppel für sich entscheiden, der verdiente Ausgleich blieb dem Team allerdings verwehrt. Wolfgang Ziebarth, der für Langer ins Spiel kam, verlor an der Seite von Baasner das erste Doppel.
// TSG Kirchlengern - Randringhausen e.V.// www.tsg-kirchlengern.de // // 32278 Kirchlengern // Im Obrock 108 //