SONNTAG, 25/08/2019
// PRESSE
15.04.2019
KO 2019
Qualifikant gewinnt Kirchlengern Open
Presse-Foto
Der Turniersieger in Aktion
Nachdem die insgesamt 99 Teilnehmer der 9.Kirchlengern Open am ersten Wochenende noch von Sonne und frühlingshaften Temperaturen verwöhnt wurden, mussten sich die Spieler am Finalwochenende warm anziehen. Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt und einige Schneeschauer am Samstag sorgten für schwierige Bedingungen und manche Kuriosität. Dennoch konnte gespielt werden und die Spielerinnen und Spieler zeigten trotz der Bedingungen tolles Tennis.

Für die größte Überraschung sorgte dabei Sebastian Emmerich vom TC GW Paderborn. Er gewann als ungesetzter Spieler mit LK 7 das einmal mehr gut besetzte A-Feld. Dabei musste Emmerich am ersten Wochenende noch in die Qualifikation, in der er sich aber souverän durchsetzte. Am zweiten Wochenende startete Emmerich dann richtig durch. Mit drei glatten Siegen gegen die LK 6-Spieler Meikel Backs, Christian Busch und Niko Stüwe zog er ins Finale ein. Dort wartete der topgesetzte LK 1-Spieler Malte Ostmann vom TC Herford. Es entwickelte sich eine packende Partie mit hochklassigen Ballwechseln. Am Ende konnte sich Emmerich nach Abwehr von 2 Matchbällen denkbar knapp mit 7:6, 6:4 und 12:10 durchsetzen.

Ähnlich knapp ging es in der Herren-B-Konkurrenz zur Sache. Auch hier fiel die Entscheidung über den Titel erst im Match-Tiebreak. Daniel Altemöller vom SC Spelle/Venhaus konnte sich hier knapp gegen Lokalmatador Stefan Becker durchsetzen. Dabei dominierte Becker noch den ersten Satz, musste sich aber am Ende mit 2:6, 6:1 und 10:4 geschlagen geben. Altemöller brachte dabei das Kunststück fertig, gleich vier Spieler der heimischen TSG Kirchlengern-Randringhausen aus dem Turnier zu nehmen.

In der Damen-C-Konkurrenz kam es zur Neuauflage des Vorjahresfinales zwischen Wiebke Schmidt von der TSG Kirchlengern und Sinia-Maria Moise vom Mindener TK. Zunächst sah es so aus, als könnte Schmidt das Duell in diesem Jahr für sich entscheiden. Sie holte sich schnell den ersten Satz mit 6:1. Doch dann kippte das Spiel, Satz 2 ging ähnlich schnell mit 6:1 an Vorjahressiegerin Moise, die auch im Match-Tiebreak mit 10:3 die Oberhand behielt und damit ihren Titel verteidigte.

Die Entscheidungen bei den Damen-A und Damen-B fielen bereits am ersten Wochenende. Hier sicherten sich Johanna Meier (Tennispark Bielefeld) und Deborah Brunken (TK Post-SV Bielefeld) die Titel.

Insgesamt zog der neue Turnierleiter Daniel Kerkmann am Sonntagnachmittag ein positives Fazit: „Die Teilnehmerzahl war einmal mehr gut und wir konnten trotz der schwierigen Wetterverhältnisse am 2.Wochenende alle Spiele über die Bühne bringen. Für viele Spieler ist unser Turnier die erste Möglichkeit auf Asche Wettkampfpraxis für die im Mai beginnenden Mannschaftsspiele zu sammeln. Leider blieb der Zuschauerzuspruch am Finaltag etwas hinter den Erwartungen – dies ist aber in erster Linie auf die ungemütlichen Temperaturen zurückzuführen.“
// TSG Kirchlengern - Randringhausen e.V.// www.tsg-kirchlengern.de // // 32278 Kirchlengern // Im Obrock 108 //